post

Beide Mannschaften der DJK mit “Last-Minute-Niederlagen” in Eggenfelden!

SSV Eggenfelden III – DJK Thanndorf II 5:2

Aufstellung:. Schmid M., Stömmer D., Leitner A., Stömmer Chr., Morina E., Rauchbart S., Wieser M., Wimmer J., Pichlmaier T., Eder A. Ersatz: Wimmer J., Fürstberger M., Sänger P.

Aufgrund der angespannten Personalsituation fand das Spiel unserer Reserve im Modus 9 gegen 9 statt. In den Anfangsminuten merkte man beiden Mannschaften Anpassungsschwierigkeiten mit den Modus an, so dass sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, klare Torchancen waren Mangelware. Mitte der 1 Hälfte konnte sich dann unsere Mannschaft die bisher beste Chance erspielen. Als Eder Arnold den Ball nach außen zu Wieser Markus durch steckte, der nach ihnen zog und aus 11 Metern am Tormann scheiterte. Kurz vor Ende der 1.Halbzeit war es Schmidt M. der unseren Reserve mit einer klasse Parade vor einen Rückstand rettete.

In der 2. Halbzeit agierten beide Mannschaften weiter mit offenen Visier und so ergaben sich auf beiden Seiten zahlreiche Torchancen. Auf Seiten unserer Mannschaft unsere Mannschaft brach auf der Außenbahn Tobias Pichlmaier durch, die Hereingaben konnten jedoch immer von den Eggenfeldern abgefangen werden. Aber auch die Heimmannschaft hatte einige gute Gelegenheiten, die Schmidt M. klasse entschärfen konnte. Unsere Mannschaft hatte durch Roth M., Eder A. und Wimmer J. noch einige weitere Fernschüsse, diese fanden jedoch auch den Weg ins Tor nicht. So blieb es weiterhin beim 0 zu 0. In der 87 Minute konnte Eder Arnold den Ball auf Höhe der Mittellinie abfangen. Er legte das Spielgerät rüber zu Wieser Markus, der dann mutterseelenallein auf das Tor zu lief und kläglich die Führung liegen lies. In der 90 Minute kam der SSV nochmals mit Druck vor unser Tor. In der Folge stolperte eine Angreifer der Heimelf über seine eigenen Füße. Zur Verwunderung aller Anwesenden Spieler und Zuschauer zeigte der Schiedsrichter (denn der Heimatverein stellte) auf den Punkt. Den nachfolgenden Elfmeter konnte Schmidt M. toll parieren, beim Nachschuss war er jedoch machtlos. Somit stand unsere Reserve nach tollen Fight am Ende wieder mit leeren Händen da, wobei die Niederlage zweifelsfrei einen faden Beigeschmack hat.

SSV Eggenfelden II – DJK Thanndorf 0:0

Aufstellung: Thalmeier A., Geissl M., Hafeneder F., Grad M., Gamsreiter F., Sager L., Glück S., Neumann T., Vogl A., Hofbauer F., Thalmeier M. Ersatz: Huber M., Müller Chr.

Unsere Erste Mannschaft wollte nach dem ersten Saisonsieg sofort nachlegen und dem ehemaligen Teamkollegen Münsch Markus den Geburtstag vermasseln. In der 5. Spielminute kam die Heimelf erstmals in das letzte Drittel, und spielte den Ball nach rechts raus. Dort konnte Florian Gamsreiter nicht entscheiden eingreifen uns so kam ein Eggenfeldner zum Torabschluss. Obwohl dieser den Ball nicht richtig traf trudelte der Ball ins kurze Ecke. Tormann Andreas Thalmeier deckte das lange Eck ab und konnte daher nicht mehr entscheidet klären. So musste unsere Elf wieder einmal einen frühen Rückstand hinterher laufen. In der Folge neutralisierte sich das Spiel und die Zuschauer bekamen viel Leerlauf zu sehen. Unsere Mannschaft versuchte mehrmals Martin Thalmeier in Szene zu setzen, der gewünschte Torerfolg blieb jedoch aus. Auch die Heimmannschaft hatte kurz vor Ende der 1.Halbzeit nochmals 2 Gelegenheiten, die sie ungenützt ließen. Somit ging es mit einer knappen Führung für Eggenfelden in die Pause.

In der 2. Halbzeit kam Michael Huber für Alex Vogl in die Partie. Diese Einwechslung zahlte sich schon in der 48. Minute aus, als Michael Huber den Ball zum Ausgleich ins Tor schob, nachdem Martin Thalmeier 2mal am Tormann bzw. an der Abwehr scheiterte. Nur 2 Minuten später war es dann Martin Thalmeier der mit einem strammen Schuss aus 16 Meter die umjubelte Führung markierte. In der Folge dominierte unsere Elf das Geschehen. In der 55 Spielminute setzte Michael Geissl einen Schuss aus 20m über das Tor. Nur wenige Minuten später bekam unsere Mannschaft einen Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen, Tobias Neumann setzte ihn jedoch in die Mauer. Ab der 65 Minute wurde dann das Spiel wieder zerfahrener und so kam es zu zahlreichen verletzungsbedingten Unterbrechungen. In der 85 Minute kam der SSV zum Ausgleich nachdem der Außenspieler durchbrach und nach innen passte. In der 90 Minute markierte dann der selbe Spieler das 3 zu 2 für die Hausherren als er unsere komplette Defensive umspielte. In der 9 Minuten andauernden Nachspielzeit konnte man den Bock nicht mehr umstoßen. Somit kassierte man eine weitere unnötige Niederlage, da man den sicher geglaubten Sieg in den Schlussminuten leichtfertig verschenkte.